Schulsozialarbeit an 86 Schulen aufgestockt – Drei Schulen im Ammerland dabei

 

Das Niedersächsische Kultusministerium legt bei der Schulsozialarbeit in Landesverantwortung noch einmal nach und erhöht an 86 Hauptschulen, Oberschulen und Kooperativen Gesamtschulen in ganz Niedersachsen das Beschäftigungsvolumen um 25 Prozent.

„Ganz besonders freut mich, dass die Stellen für Schulsozialarbeit an drei Schulen im Ammerland aufgestockt werden. An der OBS Wiefelstede, OBS Edewecht und OBS Bad Zwischenahn kann die wichtige Aufgabe der Schulsozialarbeit so weiter ausgebaut werden.“ sagt Sigrid Rakow, SPD Landtagsabgeordnete aus Edewecht.

Die Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte an niedersächsischen Schulen sind mit einem Beschäftigungsvolumen von 50 %, 75 % und 100 % ausgeschrieben worden. Als Kriterium für die Auswahl der 85 Schulen wurden die Beteiligung am alten Hauptschulprofilierungsprogramm, die Zahl der Schülerinnen und Schüler sowie besondere Herausforderungen an Schulen zu Grunde gelegt. Die 85 Schulen gehören zu den rund 500 Hauptschulen, Oberschulen, Kooperativen und Integrative Gesamtschulen sowie Realschulen für die im Sommer 2016 Stellen ausgeschrieben wurden. Diese Stellen bereits zu über 90 % besetzt.

 

Bei der Schulsozialarbeit hatte die Landesregierung Ende 2016 eine Zeitenwende eingeläutet und im Rahmen des 300-Millionen-Euro-Schulpaketes diese wichtige Aufgabe von den Kommunen in Landesverantwortung übernommen. Sozialarbeit in schulischer Verantwortung ist seitdem fest als Landesaufgabe übernommen und finanziell dauerhaft abgesichert worden. 1.000 Vollzeiteinheiten oder rund 55 Millionen Euro jährlich werden im Landeshaushalt ab 2021 alleine für die soziale Arbeit in schulischer Verantwortung an allgemein bildenden Schulen bereitstehen.

 
    Bürgergesellschaft     Bildung und Qualifikation     Familie     Niedersachsen     Sozialstaat
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

 

Wir lassen uns unser Wort nicht verbieten

Wir lassen uns unser Wort nicht verbieten
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Land Hadeln
 

Aufruf zur Teilnahme am STADTRADELN 2018

Aufruf zur Teilnahme am STADTRADELN 2018
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Sarstedt
 

Die Jungfernrede unsere Abgeordneten Thordies Hanisch zum FDP Antrag: Entzug der Gemeinnützigkeit von Vereinen
 

Die Jungfernrede unsere Abgeordneten Thordies Hanisch zum FDP Antrag: Entzug der Gemeinnützigkeit von Vereinen
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD Ortsverein Uetze
 
 

Arbeitskreis Haushalt und Finanzen
09:30 Uhr, Hannover

Arbeitskreis Haushalt und Finanzen
09:30 Uhr, Hannover
Dieser Link führt zum Webauftritt
Markus Brinkmann, Ihr Landtagsabgeordneter
 

Arbeitskreissitzung
12:30 Uhr, Hannover, Landtag

Arbeitskreissitzung
12:30 Uhr, Hannover, Landtag
Dieser Link führt zum Webauftritt
Karl Heinz Hausmann (SPD)
 

Bürgersprechstunde mit Volker Senftleben (MdL)
17:00 Uhr, Diekholzen

Bürgersprechstunde mit Volker Senftleben (MdL)
17:00 Uhr, Diekholzen
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-ORTSVEREIN DIEKHOLZEN